VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Erleben und genießen Sie mit VIP Tickets Business Seats DFB Pokal die packenden DFB Pokal Spiele in den exklusivsten Business Clubs und VIP Bereichen der deutschen Stadien mit ausgezeichneter VIP Hospitality. Sein Sie live bei den DFB Pokalspielen der Bundesligisten dabei.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal VIP Tickets Business Seats DFB Pokal 

Die Stadien

Die unvergleichlichen Atmosphären in den meist ausverkauften Fußballstadien machen die DFB Pokalspiele zusätzlich zu einem überwältigenden Ereignis. Die Business Seats und VIP Bereiche bieten zudem die ideale Plattform für ein exklusives VIP-Erlebnis. Die besten Plätze im außergewöhnlichen Ambiente in den Stadien helfen Ihnen, Geschäftskontakte zu pflegen, neue Partnerschaften zu knüpfen oder das Spektakel im privaten Kreis zu genießen.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Ihre VIP Tickets oder Business Seats

VIP Tickets und Business Seats zu den DFB Pokal Spielen, beinhalten unter Anderem folgende Leistungen:

  • Beste Sitzplätze im jeweiligen Stadion
  • Erstklassiges Catering vor, während und nach dem Spiel, incl. Getränkeauswahl
  • Aufmerksamer Rundumservice
  • Parkticket (gemäß Verfügbarkeit)

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Anfrage

Gerne nehmen wir Ihre Anfragen entgegen und erstellen Ihnen für alle Spiele im DFB Pokal ein unverbindliches Angebot:

Firma

Anrede

Familienname (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer für Rückfragen (Pflichtfeld)

Ihre e-Mailadresse (Pflichtfeld)

Ihre Adresse (Pflichtfeld)

PLZ und Wohnort (Pflichtfeld)

Anzahl der Tickets (Pflichtfeld)

Gewünschte Begegnung (Pflichtfeld)

Bemerkungen

Ich möchte gern den Newsletter mit exklusiven VIP Angeboten abonnieren.(Pflichtfeld)

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Wissenswertes über den DFB Pokal:

Der DFB-Pokal (bis 1943 Tschammerpokal) ist ein seit 1935 ausgetragener FußballPokalwettbewerb für deutsche Vereinsmannschaften. Er wird jährlich vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) veranstaltet und ist nach der Deutschen Meisterschaft der zweitwichtigste Titel im nationalen Vereinsfußball.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Der Sieger des DFB-Pokals wird nach dem K.-o.-System ermittelt. Für die erste Hauptrunde sind jeweils 18 Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga qualifiziert sowie die ersten vier Mannschaften der 3. Liga zum Ende der Vorsaison. Dazu kommen 24 Mannschaften aus den unteren Ligen, in der Regel die Verbandspokalsieger (siehe Teilnehmer).

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Die Paarungen werden vor jeder Runde ausgelost. Um den Mannschaften aus dem Amateurbereich so weit wie möglich attraktive Gegner aus den oberen Ligen zuzulosen, werden in den ersten beiden Runden zwei getrennte Losbehälter mit Amateur- und Profimannschaften gefüllt und zunächst jeder Amateurmannschaft ein Bundesligist zugelost.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Die verbleibenden Bundesliga-Vereine werden dann auf die restlichen Begegnungen verteilt. Die Einzelheiten, beispielsweise welchem Lostopf die aktuellen Auf- und Absteiger zugeordnet werden, sind im Abschnitt → Auslosung beschrieben. Die Nicht-Bundesligisten erhalten für Partien gegen Bundesligisten automatisch Heimrecht. Ein Tausch des Heimrechts ist laut § 49[3] der Durchführungsbestimmungen verboten.[4]

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Endet ein Spiel nach regulärer Spielzeit unentschieden, kommt es zu einer Verlängerung. Ist das Spiel auch dann nicht entschieden, wird der Sieger durch Elfmeterschießen ermittelt. Seit 1985 wird das Endspiel des DFB-Pokals im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Gegenwärtiger Titelträger ist der FC Bayern München. Das Finale der Pokalrunde 2015/16 (73. Austragung) am 21. Mai 2016 gegen Borussia Dortmund gewann der FC Bayern mit 4:3 n.E.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Geschichte

Tschammerpokal

Vorgänger des heutigen DFB-Pokals als nationaler Pokalwettbewerb im deutschen Fußball war die 1935 erstmals ausgetragene Deutsche Vereinspokalmeisterschaft, die im Volksmund nach dem damaligen Reichssportführer und Initiator des Wettbewerbs Hans von Tschammer und Osten als Tschammerpokal bezeichnet wurde. Vorbild war der englische Fußball mit seinem alljährlichen Pokalendspiel, das seit 1872 ausgetragen wurde.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Am ersten Tschammerpokal, der vom 6. Januar 1935 an ausgespielt wurde, nahmen mehr als 4000 Mannschaften teil. Für die in Gauliga und Bezirksklasse (den höchsten Spielklassen jener Jahre) spielenden Klubs bestand Teilnahmepflicht. Den anderen Vereinen des Reichsfachamts für Fußball war die Teilnahme freigestellt. Die Mannschaften spielten zunächst in Vor-, Zwischen- und Hauptrundenspielen um die Teilnahme an der Schlussrunde, an der die besten 64 Klubs teilnahmen.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Die Gauligisten mussten zum Großteil erst in der Hauptrunde in den Wettbewerb eingreifen. Erster Favoritenschreck der deutschen Pokalgeschichte war der Bezirksligist Berolina Berlin, der die Gauligaklubs SC Victoria Hamburg und Vorwärts-Rasensport Gleiwitz besiegen konnte und erst das Achtelfinale gegen den in der Gauliga Hessen spielenden FC Hanau 93 verlor. Die Zuschauer besuchten die Vorrunden-Spiele zunächst verhalten; ab dem Viertelfinale füllten sich die Stadien zufriedenstellend.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Am 8. Dezember 1935

wurde im ausverkauften Düsseldorfer Rheinstadion vor 60.000 Zuschauern das erste Endspiel um den deutschen Vereinspokal ausgetragen: der FC Schalke 04 (Vorjahres-Meister) spielte gegen den damaligen Rekordmeister 1. FC Nürnberg. Nürnberg gewann das Spiel mit 2:0.[5] Die Schalker standen auch in den folgenden beiden Jahren jeweils im Endspiel; ihnen gelang im dritten Anlauf der erste Sieg.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Nachdem man im Jahr zuvor am VfB Leipzig gescheitert war, konnte Schalke im Januar 1938 durch einen Sieg über Fortuna Düsseldorf erstmals den DFB-Pokal gewinnen. Dem Verein gelang damit außerdem als erster – und lange Zeit einziger – das Double aus Meisterschaft und Pokal.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich (März 1938) wurden die österreichischen Vereine in Meisterschaft und Pokal in den deutschen Spielbetrieb überführt. Bereits im ersten Jahr zeigte der SK Rapid Wien sein Potential: Er besiegte am 8. Januar 1939 im ausverkauften Berliner Olympiastadion den FSV Frankfurt mit 3:1. Dies war das letzte Pokalendspiel vor dem Zweiten Weltkrieg.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Nachdem im Folgejahr der 1. FC Nürnberg erneut Pokalsieger geworden war, gelang dem Dresdner SC um Nationalspieler Helmut Schön 1941 als erster Mannschaft die Titelverteidigung. Der Tschammerpokal wurde 1943 letztmals an einen „Großdeutschen Fußballpokalsieger“ vergeben: Gewinner war die Wiener Vienna, die den Luftwaffen-Sportverein Hamburg in der Stuttgarter Adolf-Hitler-Kampfbahn – der heutigen Mercedes-Benz Arena – mit 3:2 nach Verlängerung bezwang. Wegen des Zweiten Weltkriegs blieb es das letzte Pokalendspiel bis 1953.

VIP Tickets Business Seats DFB Pokal

Quelle: Wikipedia